SPD-Ortsverein ehrte fünf langjährige, verdiente Mitglieder

Veröffentlicht am 24.06.2022 in Lokalpolitik

Eichendorf.  Im Rahmen der Jahreshauptversammlung vergangenen Sonntag fand auch die Ehrung langjähriger, verdienter SPD-Mitglieder statt, die vom Vorsitzenden Manfred Dietl, von der stellv. Fraktionsvorsitzenden der Bayern SPD-Landtagsfraktion MdL Ruth Müller und vom SPD-Kreisvorsitzenden Dr. Bernd Vilsmeier vorgenommen wurde. Vorsitzender Manfred Dietl danke vorab den geehrten für ihre langjährige Mitgliedschaft und zeigte sich erfreut das alle fünf gekommen sind.

Für 40 Jahre beim SPD-Ortsverein wurde die Arzthelferin Christa Straubinger mit Urkunde und Ehrennadel ausgezeichnet. Christa Straubinger war einmal für zwei Jahre in der Vorstandschaft tätig. Ist ein treues Mitglied die alle Versammlungen und Veranstaltungen des SPD-OV besucht. Gerne hat sie mit ihren verstorbenen  Mann Erich den Politischen Aschermittwoch in Vilshofen besucht. Für 50 Jahre wurde Hans Maier geehrt. Hans Maier war von 1998 bis 2001 als Revisor, dann von 2001 bis 2009 als stellv. Vorstand, von 1997 bis 2009 als Schriftführer und dann bis 2017 als Beisitzer im SPD-Ortsverein tätig. Hans Maier war von 1972 bis 2008 also 36 Jahre Mitglied des Marktrates Eichendorf und auch hier im Rechnungs- und Prüfungsausschuss tätig. Er war in seiner Zeit als Marktrat an wichtigen Entscheidungen, wie Neubau der Schule und Turnhalle, Freibadbau, zentrale Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung, Städtebauförderung usw. beteiligt. Er ist auch heute noch ein sehr aktives Mitglied und sehr interessiert an der Kommunalpolitik Eichendorf. Auch Hans Greiner wurde für 50-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Hans Greiner war 1997/98 Stellvertreter und von 1998 bis 2009 Beisitzer im Ortsverein. Hans Greiner war auch von 1972 bis 2002 im Marktrat Eichendorf tätig und war wie auch Hans Maier an vielen wichtigen Projekten in dieser Zeit unter Bürgermeister Max Wagner beteiligt. Mit seinem Gasthaus in Wannersdorf war er oft ein guter Gastgeber des Marktrates nach Sitzungen und bei sonstigen Feiern. Bis zur Corona-Beginn war auch der OV Eichendorf regelmäßig bei Sitzungen in seinem Gasthaus. Für den Ortsverein öffnet Hans das Gasthaus auch kurzfristig auch außer den Öffnungszeiten. Auch heute noch ist Hans Greiner sehr an den politischen Ereignissen in Eichendorf interessiert. Ebenfalls 50 Jahre ist Spengler Hans Leberfinger, später bei BMW in Dingolfing beschäftigt, ein treues passives Mitglied beim Ortsverein. Hans Leberfinger hat auch in der schweren Zeit der SPD und dem Ortsverein die Treue gehalten. Auch er wurde mit Urkunde und Ehrennadel ausgezeichnet. „But last not List“ als letzter im Bunde, jedoch eine Geschichte für sich, ist die Laudation von Max Wagner. Max Wagner war von 1972 bis 2002 Bürgermeister der neu gebildeten Großgemeinde Eichendorf, die sich aus elf ehemaligen Gemeinden zusammensetzte. Von 1978 bis 2008 war er auch im Kreistag Dingolfing-Landau vertreten und im Beirat des AWV Isar-Inn. Mit 30 Jahren gehörte er damals zu den jüngsten Bürgermeistern Bayerns. Die ersten 18 Jahre war er ehrenamtlich tätig, neben seinem Beruf als Bahnvorsteher und Knotenpunktleiter in Dingolfing-Landau. In seiner 30-jährigen Amtszeit als Bürgermeister führte er eine Vielzahl an bedeutenden Maßnahmen durch und legte Grundsteine, auf die später aufgebaut werden konnte. Maßgebliche, richtungs- und zukunftsweisende Entscheidungen wurden unter seiner Federführung veranlasst. Die Umstrukturierung im Rahmen der Gemeindegebietsreform von 1972 bis 1978, der Ausbau der Wasserversorgung und der Abwasserbeseitigung, Rathaus- und Bauhofneubau und die Erschließung vieler Baugebiete sind nur einige wenige der bedeutenden Maßnahmen die er durchführte. Weitere Resultate aus einer Amtszeit sind der Neubau des Freibades, der Schule und der Turnhalle, der Ausbau des Feuerwehrwesens, die Benennung von Straßen und die Einführung der Müllabfuhr. Ohne seinen Idealismus und seinen persönlichen Einsatz wäre Eichendorf nicht da wo es heute ist. Er war stets um das Allgemeinwohl bemüht. Eichendorf wurde in den 30 Jahren seiner Amtszeit eine leistungsfähige und -starke Gemeinde. Der gesamte Gemeindebereich hat sich wesentlich und grundlegend verändert. Auch danach ist die Zeit nicht stehen geblieben. Man konnte auf vielen aufbauen und mit begonnenen Maßnahmen fortfahren. Für seine Bürgerinnen und Bürger war Max Wagner Tag und Nachterreichbar und gerne Ansprechpartner für alle Belange, so Vorsitzender Manfred Dietl. Er ist im SPD-Ortsverein Revisor und seit 2010 in der Schiedskommission des UB, oft Delegierter. Am 12.11.2017 bekam Max Wagner die „Rothemund-Medaille“ und am 18.11.2021 wurde er zum Ehrenbürger der Marktgemeinde Eichendorf ernannt. Da diese Ehrenwürde besondere Verdienst voraussetzt, wurden bisher nur zwei Personen damit ausgezeichnet: SR Ebermutha, bereits 2002 mit 99 Jahren verstorben und Gräfin Monica von Arco auf Valley. Ehrenbürger Max Wagner konnte darauf hin ebenfalls von MdL Ruth Müller, Kreisvorsitzenden Dr. Bernd Vilsmeier und Ortsvorsitzenden Manfred Dietl, die Glück- und Dankeswünsche für über 50-jährige Mitgliedschaft zur SPD entgegen nehmen und die Anwesenden zollten großen Applaus.

 

Ruth unterwegs:

Alle Termine öffnen.

09.12.2022, 17:00 Uhr - 18:00 Uhr Spendenübergabe Tafel Rottenburg

12.12.2022, 17:00 Uhr - 18:00 Uhr Bücherübergabe "Isar-Detektive" Bücherei Bonbruck

12.12.2022, 18:00 Uhr Jahreshauptversammlung SPD-OV Bodenkirchen

13.12.2022, 11:00 Uhr - 13:00 Uhr Fraktionsvorstandssitzung

Alle Termine

Twitter

Meine Arbeit im Bayerischen Landtag

Anträge und Anfragen sind das Kernstück der parlamentarischen Arbeit, Die von mir initierten oder mitgetragenen Initiativen finden Sie hier

Gläserne Abgeordnete

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis

Besucher

Besucher:530520
Heute:97
Online:5

Suchen